Wenn das Auto mal zu klein ist…

Wenn das Auto mal zu klein ist…

13. September 2022 Stadtradeln 0

… nimmt man das Lastenrad

Ich gebe zu, die Überschrift ist etwas zugespitzt. Aber als langjähriger Lastenradfahrer habe ich tatsächlich des Öfteren bereits Dinge transportiert, die zumindest in einen Kleinwagen nicht rein gepasst hätten. So auch letzte Woche, als ich zwei Solarmodule mit Sturmschaden zum MKW gebracht habe. Die Module mit 1,7 x 1,1 m konnten einfach auf Rad gelegt werden und wurden mit gebrauchten Fahrradschläuchen fixiert. Wie auf den Bildern zu sehen, blieb mir als Fahrradfahrer aber auch ein Anstehen in der Auto-Schlange vor Ort nicht erspart 😉
 
Lastenräder sind leider häufig recht teuer, vor allem, wenn man das Zubehör betrachtet. Im Vergleich dazu ist das Rad von mir deutlich günstiger und gleichzeitig sehr langlebig bei den Komponenten. Das Prinzip nennt sich XYZ, erfunden von Till Wolfer aus Hamburg. Die Räder von XYZ Cargo kann man fertig kaufen oder in Workshops bauen. Ich selber habe 2015 zusammen mit ein paar Freunden drei solcher Lastenräder an drei Tagen gebaut (Fotos, siehe unten). 
 
Das Beste an den Rädern ist, dass man immer gerade Kanten hat zum Klemmen oder Anschrauben und sich allgemein auch traut selber neue Anbauten am Rad anzubringen. Der ganze Prozess geht ohne Schweißen oder besondere Kenntnisse. Lediglich eine Ständerbohrmaschine, eine Bandsäge und ein Akkuschrauber sind notwendig.
 
P.s. Achja: Ich habe auch mal ein Lastenrad gebaut, dass wirklich mehr transportieren kann als ein normales Auto. Weiter unten ein Bild vom Getränketransport 🙂
 
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.